Erste Veranstaltung des Netzwerkes „Haus der kleinen Forscher“ startete mit 46 Teilnehmenden

Das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ startete nach längerer Pause mit online-Formaten: Am Donnerstag, 22. April 2021 ging es in einer dreistündigen Auftaktfortbildung „MINT geht digital – Entdecken und Forschen mit digitalen Medien.“

Das Netzwerk wird aus der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, dem Evangelischen Familien- und Erwachsenenbildungswerk (FEBW) und dem Kommunalen Bildungsbüro Leverkusen gebildet. Die Resonanz auf ide Veranstaltung war mit insgesamt 46 Teilnehmern beindruckend: Katharina Baarhs, stellvertretende Leiterin des Kommunalen Bildungsbüros Leverkusen, bei dem außerschulische MINT-Bildung als Schwerpunktthema verankert ist, und Ayleen Köster vom FEBW freuten sich, das neue Netzwerk gemeinsam mit drei Referentinnen der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ vorstellen und die erste Veranstaltung in Leverkusen nach mehreren Jahren Pause eröffnen zu dürfen.
In einer Mischung aus interaktivem Vortag, Austausch in Gruppen sowie praxisnahen Anregungen für den Kita- und Grundschulalltag erhielten die Fachkräfte zahlreiche Beispiele, wie man digitale Medien, die heute für den Bildungsalltag zur Verfügung stehen, nutzen kann, um das Entdecken und Forschen zu bereichern und sich dabei aber immer am Kind zu orientieren.
Es gelte, so die Referentinnen, immer im Dialog mit den Kindern zu sein, altersgerechte Angebote zu machen und die Kinder positiv zu bestärken, indem sie beispielsweise gelobt werden. Es wurde immer wieder deutlich gemacht, dass digitale Medien auf vielfältige Art und Weise den Entwicklungsprozess von Kindern bereichern und eine Hilfe sein können, niemals aber andere Prozesse ersetzen sollten.
Im Abschlusschat äußerten sich zahlreiche Fachkräfte ausgesprochen positiv über die Veranstaltung und hofften auf weitere Teilnahmemöglichkeiten in diesem Jahr. Aktuell geplant sind bisher am 11. Mai eine weitere Online Veranstaltung zum Thema „Magnetismus“, am 28. Mai ein digitaler Fachtag MINT und Sprache – „Wer fragt, der forscht – wer forscht, der fragt“ und als erster Präsenztermine am 8. Juni „Forschen mit Sprudelgas“ sowie am 22.Juni „Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung.“

Weitere Neuigkeiten

Veranstaltungen zum Themenmonat im November 2021 "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"

Eine ökumenische Veranstaltungsreihe der Evangelischen...

Weiterlesen

Ein Aktionstag mit dem Familien- und Erwachsenenbildungswerk

Weiterlesen

Genau diesem Thema durften sich am vergangenen Samstag im Rahmen des Frauentags 2021 mit dem Motto „Trau Dich!“ wieder Frauen aus Leverkusen,...

Weiterlesen
©Oksana Kuzmina - stock.adobe.com

...auf Honorarbasis

in Leverkusen, Langenfeld, Monheim, Burscheid, Leichlingen und Witzhelden

Weiterlesen

Viele Monate konnten wir unser gewohntes Leben nicht fortsetzen; das Corona-Virus hat uns eingeschränkt und ausgebremst. Doch nun möchten wir uns...

Weiterlesen

Liebe Familien,

Familienarbeit wird bei uns groß geschrieben. Erleben könnt ihr das bei unserer kleinen Familienfreizeit, die uns im kommenden...

Weiterlesen

Uneingeschränkt aktiv beim Forschen, Experimentieren und Entdecken, so könnte es in diesen von Corona geprägten Zeiten, umschrieben werden:

Die...

Weiterlesen

Von der Auferstehung Christi her kann ein neuer, reinigender Wind in die gegenwärtige Welt wehen.

(Dietrich Bonhoeffer)

Weiterlesen