Ehrenamt stärken

Details zum Kurs SE46001 (Menschen mit Pflegebedarf und eingeschränkter Alltagskompetenz qualifiziert begleiten)


Kursnummer
SE46001
Titel
Menschen mit Pflegebedarf und eingeschränkter Alltagskompetenz..
Status
auf Warteliste 
Info
Basisqualifizierung mit dem inhaltlichen Schwerpunkt der Begleitung und Betreuung von Menschen mit Pflegebedarf und Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (nach § 45a SGB XI; entsprechend §8 AnFöVO).

Verschiedene Erkrankungen im Alter schränken die Alltagskompetenz von Menschen ein. Beispielsweise für den an einer Form der Demenz erkrankten Menschen bedeutet das Erkennen der eigenen Verwirrtheit einen tiefen Einschnitt in die eigene Lebensführung und somit Lebensqualität. Dies betrifft auch unmittelbar die Familienangehörigen. In vielen Fällen übernehmen Angehörige die Pflege, im Verlauf der Krankheit erleben sie sehr oft eine emotionale Achterbahnfahrt. Daneben müssen zusätzlich ganz praktische Herausforderungen bewältigt werden.

Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig Unterstützung zu holen und sich gut über altersbedingte Erkrankungen wie Formen der Demenz zu informieren. Es ist entlastend für Angehörige, wenn sie die Krankheit und deren Begleitumstände besser verstehen.

Eine andere Form der Unterstützung kann durch den Einsatz von externen Begleitern erfolgen. Diese verringern die Belastung der Familienangehörigen zumindest zeitweise und schaffen Freiräume.

Mit dem Kurs wollen wir einerseits Angehörige ansprechen, andererseits aber auch Menschen, die sich für das Themenfeld Pflege von Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz beruflich interessieren. Er besteht aus neun Abendveranstaltungen und zwei Halbtagsveranstaltungen am Samstag.

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat nach § 45 SGB XI für zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen.

Die Module im Überblick:

• Modul 1 (03.03.20; 19.00 Uhr - 21.15 Uhr) – Kurseinführung
Ref. Kirsten Schmidt-Kötting, Leitung Ambulante Pflege
• Modul 2 (10.03.20; 18.15 - 20.30 Uhr) – Basiswissen zu Krankheits- und Behinderungsbildern
Ref. Dr. med. Joachim Rings
• Modul 3 (17.03.20; 18.15 - 21.30 Uhr) – Handeln im Notfall
Ref. Stefanie Peronge, Malteser Hilfsdienst e.V. Leverkusen,
• Modul 4 (24.03.20; 18.15 - 20.30 Uhr) – Bewegung erleichtern - Mobilität erhalten
Ref. Kirsten Schmidt-Kötting, Leitung Ambulante Pflege
• Modul 5 (28.03.20; 10:00 - 16:00 Uhr) – Wertschätzende Kommunikation
Ref. Monika Thöne, Pädagogin & Theologin
• Modul 6 (31.03.20; 18.15 - 20.30 Uhr) – Bedeutung der Biographie in der Begleitung von Personen mit Pflegebedarf
Ref. Monika Thöne, Pädagogin & Theologin
• Modul 7 (07.04.20; 18.15 - 20.30 Uhr) – Umgang mit akuten Krisen und Konflikten
Ref. Astrid Kothe-Matysik, Pädagogin
• Modul 8 (21.04.20; 18.15 - 20.30 Uhr) – Abschieds- und Trauererfahrung in der Begleitung von Personen mit Pflegebedarf
Ref. Dörte Pollock, Diakonin, i.A.
• Modul 9 (25.04.20; 10.00 - 16.00 Uhr) – Möglichkeiten der Unterstützung, Alltagsbegleitung
Ref. Kirsten Schmidt-Kötting, Leitung Ambulante Pflege
• Modul 10 (28.04.20; 19.00 - 21.15 Uhr) – Für sich selber sorgen, eigene Bedürfnisse erkennen, Grenzen setzen und akzeptieren
Ref. Monika Thöne, Pädagogin & Theologin
• Modul 11 (05.05.20; 18.15 - 20.30 Uhr) – Abschluss und Auswertung
Ref. Kirsten Schmidt-Kötting, Leitung Ambulante Pflege
Außenstelle
Opladen 
Zeitraum
Achtung: Alle Veranstaltungen dienstags finden in den Räumlichkeiten an der Friedenskirche (Waldsiedlung), Merziger Str. 2 - 4, 51375 Leverkusen statt.
Die Samstagstermine werden Gemeindezentrum Schlebusch, Martin-Luther-Str. 4, 51375 Leverkusen stattfinden.
Veranstaltungstage
Di 
Dauer
9 Termine 
Details zur Dauer
 
Uhrzeit
18:15 - 21:30 
Stunden
28 
Kosten
180,00 €  
Maximale Teilnehmerzahl
16 

Dozent(en)
Kursort(e)
  • Opladen Bielertstr. Großer Clubraum
    Bielertstr. 14
    51379 Leverkusen


Bestellen Sofort zur Anmeldung Weiterempfehlen Sofort zur Anmeldung

Aufzählungszeichen Kurstage  Aufzählungszeichen Informationen anfordern

Zurück zur Übersicht

Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und auch die Lebendigkeit der Kirchengemeinden ist nur durch das große Engagement der Ehrenamtlich Tätigen möglich. Uns ist es wichtig, Sie für Ihr jeweiliges Engagement auszubilden, zu qualifizieren, zu stärken und zu beraten.